Logo
Nationaler Spieltag

Ludothek Pratteln

Es ging hoch hinaus am Spieltag im Joerinpark

Wer am vergangenen Samstag in den Joerinpark kam, fand eine ganz ansehnliche Zeltstadt vor. Der Spieltag, organisiert durch die Ludothek Pratteln, fand zum 10. Mal im Joerinpark statt. Die Besucher fanden ein so reichhaltiges Spielangebot vor, wie noch nie. Zum ersten Mal waren sämtliche Spiele und Attraktionen im Spielpass integriert. Von den 12 Spielen und Attraktionen kannten treue Spieltag-Besucher nur gerade die Mohrenkopfschleuder, das Büchsen werfen sowie das Eselreiten mit den Eseln vom Robinsonspielplatz. Alle anderen Spielposten waren neu. Am Bastel-Stand vom Familien- und Begegnungszentrum entstanden kleine Kunstwerke. Treffsicherheit war gefragt beim Armbrust schiessen, Köpfe Treffen der Spielgruppen Schmitti&Romana sowie bei der Eimerspritze am Doppelstand vom schweizerischen roten Kreuz und vom Hilfswerk der evangelischen Kirchen Schweiz.

Nicht nur den Kindern boten sich viele neue Herausforderungen, auch die Erwachsenen waren gefordert beim Enten fangen, Leitergolf oder beim Sinnes-Memory mit den Fühl- und Riechposten. Ohne Frage gehörte das Harassenklettern, welches vom Team Vertikal mit dem Kran unterstützt wurde, vor allem für Jugendliche und Erwachsene zu den Hauptattraktionen des Spieltages. Der Tages-Rekord lag bei 19 gestapelten Harassen. Ein wenig ruhiger zu und her ging es am Stand der Gemeindebibliothek beim Geschichten hören mit der Tier-Bibliothek. Genauso wie die Ludothek im Vorfeld für ihren Anlass geworben hatte, war es ein Spieltag für alle.

Wer vom vielen Spielen und Bewegen hungrig war, der stärkte sich am Verpflegungsstand mit Wurst vom Grill und hatte anschliessend die Qual der Wahl am grossen Kuchenbuffet. In aller Ruhe schmökern konnten die Besucher am Flohmarkt mit den noch gut erhaltenen, aber ausgemusterten Spielen aus der Ludothek.

Nicole Karlen, die neue Leiterin der Ludothek Pratteln war sehr zufrieden mit dem Spieltag, denn offenbar wurde in diesem Jahr soviel gespielt wie noch nie. Das System mit dem Spielpass wurde zum vollen Erfolg. Die ersten 70 Spielpässe waren bereits um die Mittagszeit verkauft und mussten so schnell wie möglich nachproduziert werden. Der Organisations-Aufwand für den diesjährigen Spieltag war riesig. Er hat sich jedoch gelohnt angesichts der vielen strahlenden Augen am Ende des Tages. Aber erst die vielen freiwilligen Helfer haben zum wiederum grossen Erfolg des diesjährigen Spieltages beigetragen. Ihnen, wie auch den Sponsoren gebührt ein grosser Dank.

Facebook-Logo